Aussteiger berichten: „Ja, wir Linken sind gekauft.“

synchronisierte-linke-beim-demonstrieren-bzw-geldverdienen
Synchronisierte Linke beim Demonstrieren bzw. Geldverdienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Hater_Innen und Hater,

wir möchten nun zugeben: Ihr hattet mit allem recht. Wir können unseren Mangel an Argumenten nicht weiter bestreiten. Unabhängige, investigative Medien wie PI-News haben uns schon mehrmals schonungslos aufgezeigt, was wir doch an sich nur für eine – überspitzt formuliert – Gruppe von durch die Systemmedien synchronisierte Gutmenschen sind. Da wir nun aus dieser Szene ausgestiegen sind, möchten wir Euch einen Einblick in eben diese gewähren und Euch über die dortigen Strukturen aufklären.

Zunächst: Wir sind gekauft. Wir werden bezahlt.

Einerseits vom Mossad, der CIA, dem Verfassungsschutz und andererseits bekommen wir auch noch Zulagen vom steuerfinanzierten Antifa e.V., der uns rhetorische, didaktische Fertigkeiten, sowie praktische Kenntnisse über das Bauen von Molotow-Cocktails, die richtige Wurftechnik von Pflastersteinen und vieles Weitere, das für das Leben als Berufsdemonstrant nötig ist, vermittelt.

Natürlich bekommen wir Manuskripte mit Reden, Ausrufen und Slogans, die wir propagieren sollen, ausgehändigt, damit wir einheitlich auf Linie getrimmt sind und als erkennbare Einheit systemtreu von den Auftraggebern synchronisiert unsere „Meinung“ in die Welt hinaus tragen können.

Auch nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass die Ausrüstung mit Utensilien, die uns zur Vermummung dienen aus staatlichen Zuwendungen finanziert werden. Im Zusammenwirken mit dem MAD (Militärischer Abschirmdienst) wird uns eine möglichst unbeeinträchtigte Demonstrationsdurchführung weitgehend garantiert – notfalls, sollten ein paar aufrechte deutsche Bürgerinnen und Bürger im Wege stehen, prügelt man sich den Weg wie es sich unserer Meinung nach gehört, eben frei. Diese Formulierung haben wir bewusst gewählt, da dieser niedere Sprachjargon innerhalb der Szene normal ist.

Selbstverständlich bekamen wir auch des Häufigeren Weisung, uns unauffällig unter Demos von PEGIDA und ähnlichen eigentlich doch so bürgerlichen Bewegungen zu mischen und dort Randale anzuzetteln, um diese Bewegungen in einem gewaltbereiten und nationalistischen bis rechtsextremen Bilde erscheinen zu lassen.

Um vielleicht noch einen genaueren Blick darauf zu richten, wie unsere Entlohnung im Detail aussieht: Berufsdemonstrant wird man nicht einfach so. Man wird gezielt mit zunächst unverfänglichen und unauffälligen E-Mails aufgefordert an einer Umfrage zur „Politischen Kultur in der Bundesrepublik Deutschland“ teilzunehmen. Ein Algorithmus – so wurde es uns jedenfalls später erklärt – berechnet aus den Antworten wie affin der Teilnehmende für die Berufung zum Berufsdemonstranten ist. Der oder die Ausgewählte wird daraufhin vom Verfassungsschutz angeschrieben, ob man denn nicht Teil der „Antifa Bodentruppe“ werden will.

Von Anfang an wird mit der guten Entlohnung geworben: Mindestlohn mit Nachtzuschlägen bei Veranstaltungen nach 21 Uhr, kostenlose Verpflegung bei Events, natürlich die Übernahme jeglicher Reisekosten, sowie die pauschale Gewährung einer Zahl an Rentenpunkten – je nach Alter des Demonstrierenden. Da die Geldflüsse aus den Töpfen verschiedenster Instutitionen stammen wie oben schon beschrieben, gibt es schließlich den „Antifa e.V.“, der diese Geldströme der meisten kleineren Geldgeber bündelt  und nach dem Umlageverfahren an die Berufenen auszahlt. Mossad, CIA und Verfassungsschutz überweisen jedoch pauschale Beiträge an jeden einzelnen. 

Hier findet sich auch der Grund, weshalb Linke häufig nicht mehr als einmal im Jahr eine große Aktion wie Blockupy auf die Beine gestellt bekommen: Die Mittel reichen für mehr Kost, Logie und Material oftmals nicht aus, um weitere zu finanzieren – es soll ja der Charme einer bürgernahen, nicht allzu liquiden Bewegung erweckt werden.

Die linke Szene wird also maßgeblich von den staatlichen Institutionen gefördert, sodass wir an dieser Stelle auch ein Grußwort an die Verantwortlichen richten möchten. Leider können wir keine Namen nennen, um den Schein einer funktionierenden Demokratie, in der man ja wohl mal etwas sagen dürfen wird, nicht zu beschädigen.

Also liebe besorgte Bürger_Innen und Bürger, tragt bitte diese Nachricht in die Gesellschaft hinaus. Es muss endlich Schluss mit den Lügen sein. Wir brauchen endlich eine souveräne Regierung, die nicht aus Washington synchronisiert wird. Eine Regierung des gesunden Menschenverstandes.

 

Also bitte teilen. Das ist unser vollster Ernst… 

 

3 Comments

  1. Sam 3. November 2015 Reply
    • Tim Zborschil Tim Zborschil 3. November 2015 Reply
  2. Und ich 19. November 2015 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *