Jung&Aktiv Pt. 1: Ingo von Seemen: Wir sind die Ansprechpartner für die Bürger vor Ort.

15057842_544865972377851_1326017531_n

 

Jung&Aktiv. – In dieser Rubrik berichten junge Aktivist_Innen von Ihrem Engagement, machen deutlich weshalb es wichtig ist schon in jungen Jahren aktiv zu werden. Den Anfang (Part 1) macht Ingo von Seemen.

 

 

 

 

 

Liebe Leser*innen,

ehrenamtliches Engagement kann viele Formen haben.
Und einiges ist bei nahezu allen Engagierten gleich. Wir machen es freiwillig und wir machen es gerne.

Aber wieso opfern wir jede Woche zahllose Stunden?

Ich denke auf diese Frage gibt es jede Menge Antworten. Die Beweggründe für ehrenamtliches Engagement sind genauso vielseitig wie das Engagement selbst. Für mich kann ich die Frage aber eindeutig beantworten.

Ich engagiere mich, weil ich glaube, dass wir in einer ungerechten Welt leben.
Es gibt viele Formen der Ungerechtigkeit und wir tun gut daran, keine einzige zu akzeptieren.
Diese Ungerechtigkeiten treiben mich dazu, aufzustehen und etwas dagegen zu unternehmen. Wir dürfen es nicht „den Anderen“ überlassen diese Welt zu gestalten.

Deshalb habe ich mich auch für ein politisches Engagement entschieden.
Denn in der Politik werden die Rahmenbedingungen für unser Zusammenleben festgelegt.
Der Frage nach dem „ob“ folgt natürlich die Frage nach dem „wo“.
Wo werden meine Ziele geteilt? Wer will mit mir daran arbeiten diese Gesellschaft zu verändern?
Wer sich auf der politischen Ebene umschaut sieht schnell, dass es nur wenige Parteien gibt die sich klar für eine gerechtere Welt einsetzen.

Seit 2013 bin ich nun in der LINKEN und seit März 2016 sitze ich im Wiesbadener Stadtparlament.
Die Arbeit auf kommunaler Ebene kann manchmal ermüdend sein. Man beschäftigt sich meist nicht mit großen Zusammenhängen, sondern eher mit örtlichen Problemen. Die Welt wird auf dieser Ebene sicher nicht verändert.
Jedoch schafft die Kommunale Ebene die Grundvoraussetzung, damit eine Bewegung funktioniert. Und ich glaube, dass wir genau das brauchen. Eine linke Bewegung.

2006 ist Die LINKE (damals noch Linke Liste) erstmals in Wiesbaden angetreten. Mit einem Achtungserfolg von 2,1% hat sie ein Mandat errungen.
Doch seitdem haben wir vor Ort eine konsequente Arbeit gemacht und nach außen kommuniziert. 2011 erreichten wir bereits 4,2% (3 Mandate) und 2016 schon 6,2% (5 Mandate). Das hat auch zur Folge, dass bei Landtags- und Bundestagswahlen immer mehr Wiesbadener*innen für DIE LINKE und damit für eine sozialere Welt stimmen.

Wir Kommunalpolitiker*innen sind die Ansprechpartner für die Bürger*innen vor Ort.
Wir sind der Grundstein der Bewegung.
Und das ist doch ein guter Grund sich zu engagieren!

 

Ingo von Seemen, 29 Jahre, Bürokaufmann.                                                                                                                                     In Wiesbaden geboren, seit 2015 im dortigen Sprecher_Innenrat der LINKEN,                                                                       seit März 2016 Stadtverordnete (sozial-und gesundheitspolitischer Sprecher)                                                                         und stellv. Stadtverordnetenvorsteher

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.